Absolventen- und Doktorandenseminar 2009

Vom 2. bis 3. Dezember 2009 fand das zweite hochschulübergreifende Absolventen- und Doktorandenseminar der Gießereitechnik in statt. Das Ziel der Veranstaltung bestand darin, eine Kontaktplattform für Jungingenieure der Gießereitechnik zu schaffen und einen fachlichen Austausch zwischen diesen zu fördern. Das Seminar wurde unter der Schirmherrschaft des Aachener Gießerei-Institut und den sponsoren, der OTTO JUNKER GmbH und der MAGMA Gießereitechnik GmbH, durchgeführt. Es nahmen 40 Teilnehmer (Abbildung 1) aller deutschen Hochschul-Institute, die im Bereich Gießereitechnik tätig sind, teil. Weiterhin waren Doktoranden der Montanuniversität Leoben in Österreich und der Firmen Volkswagen AG und Nemak Dillingen GmbH & Co.KG anwesend. Im Folgenden sind alle teilnehmenden Institute und Firmen aufgeführt.

  • RWTH Aachen, Gießerei-Institut
  • Hochschule Aalen, Gießerei Technologie Aalen
  • TU Braunschweig, Institut für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik
  • Fraunhofer Institut für Fertigungstechnik und Materialforschung, Abteilung Gießereitechnik, Bremen
  • TU Clausthal, Institut für Metallurgie, Arbeitsgruppe Gießereitechnik
  • Universität Duisburg-Essen, Gießerei-Institut
  • TU Bergakademie Freiberg, Gießerei-Institut
  • Leibniz Universität Hannover, Institut für Werkstoffkunde
  • Universität Leoben, Lehrstuhl für Gießereitechnik
  • Universität Magdeburg, Institut für Fertigungstechnik und Qualitätssicherung, Bereich Ur- und Umformtechnik
  • TU München, Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen
  • Firma Nemak Dillingen GmbH & Co. KG
  • Firma Volkswagen AG

Die Veranstaltung begann am Mittwochnachmittag am Hauptsitz der Magma Gießereitechnik GmbH in Aachen mit einem spannenden Fachvortrag von Herrn Dr. Sturm über die Entwicklung der Simulationstechnologie von den Anfängen Ende der 80iger Jahre, über den heutigen alltäglichen Einsatz in der Gießerei bis hin zu zukünftigen Möglichkeiten und Visionen des virtuellen Gießens. Im Anschluss daran luden die Sponsoren zum Abendessen im Aachener Brauhaus DEGRAA ein, wo man den Tag langsam ausklinge ließ.

Am nächsten Morgen startete dann das eigentliche Seminar. Austragungsort war der Seminarraum im neuen „Super C“-Glasbau direkt neben dem Hauptgebäude der RWTH Aachen. Vor der Kulisse Aachens mit dem Kaiserdom im Mittelpunkt hatten die Teilnehmer Gelegenheit den 16 sehr interessanten Fachvorträge zu aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekten in der Gießereitechnik zu folgen. Die einzelnen Vortragenden und Themen sind in Tabelle 1 aufgeführt. Das Seminar endete am späten Nachmittag mit der Wahl der drei besten Vorträge durch das Publikum.

Im Anschluss lud die Aachener Gießer Familie e.V. (AGIFA) zum so genannten Bursenabend ein. Dabei handelt es sich um einen monatlich stattfindenden Vortragsabend, an dem Vertreter der Industrie über aktuelle Projekte aus der Praxis berichten. Dieses Mal referierte Herr Dipl.-Ing Frömelt, Konstruktionsingenieur bei der Toyota Motorsports GmbH in Köln, über das Thema „Castings and Rapid Prototyping in Motorsports“, siehe Abbildung 2.

Mit zirka 80 Gästen bot der Bursenabend dann auch den angemessenen Rahmen für die Preisverleihung der besten Präsentationen des Absolventen- und Doktorandenseminars. Die Gewinner waren (siehe Abbildung 3):

Platz 1.Christian BöhnleinHochschule Aalen
Platz 2.Alexander BaesgenHochschule Aalen
Platz 3.Patrick SaalTU München

Nachdem die Gewinner bei Speise und Trank ausgiebig gefeiert wurden, hatten am Freitagmorgen alle Teilnehmer die Gelegenheit das traditionelle Gießerei-Kolloquium des Aachener Gießerei-Instituts zu besuchen. Der Erst- und der Zweitplatzierte des Seminars stellten hier ihre Forschungsprojekte erneut, diesmal jedoch einem breiteren Publikum, vor.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Absolventen- und Doktorandenseminar der Gießereitechnik 2009, wie im Vorjahr, wieder ein voller Erfolg war. Es wurden viele neue Kontakte unter den Nachwuchs-Gießerei-Ingenieuren geknüpft und ein fachlicher Austausch auf den aktuellsten Forschungsgebieten der Gießereitechnik im deutschsprachigen Raum ermöglicht. Auf Grund der positiven Resonanz aller Teilnehmer wird auch 2010 ein Absolventen- und Doktorandenseminar stattfinden.

Tabelle 1: Vorträge und Referenten

“Herstellung monolithischer Aluminium-Zylinderkurbelgehäuse im Druckguss aus übereutektischen Aluminium-Silizium-Legierungen”
Alexander Baesgen, Hochschule Aalen
“3-dimensionale, funktionale Strukturen im Druckguss durch Gasinjektion”
Christian Böhnlein, Hochschule Aalen
“Herstellung von aufschäumbarem Halbzeugmaterial mittels Thixocasting – Verfahren, Eigenschaften, Potential”
Marco Häsche, IFAM Bremen
“Verbundguss von Aluminium- und Magnesiumlegierungen durch Druckguss”
Kai Kerber, Universität Hannover
“Einfluss der Modifikation des eutektischen Siliziums auf das thermische Ausdehungsverhalten der Kolbenlegierung AlSi12CuNiMg”
Andreas Wüstenhagen, TU Clausthal
“Neue Erkenntnisse zur Wirkung von Sb auf die Graphitausbildung in GJS”
Lutz Dekker, TU Clausthal
“Optimierung der Lebensdauer von Druckgießformen für AlMgX-Legierungen”
Thomas Hentrich, TU Bergakademie Freiberg
“Eingießen von metallischen Fremdoberflächen in Schwerkraft-Sandguss”
Xavier Gibala, Nemak Dillingen
“Untersuchungen von Al-Zn-Mg Gusslegierungen”
Salar Bozorgi, Universität Leoben
“Untersuchungen des Einflusses konventioneller Kokillenschlichten auf die Eigenschaften von Aluminiumlegierungen für KokillengegosseneStrukturbauteile”
Chris Rehse, Universität Magdeburg
“Grundlagenuntersuchungen der gießtechnologischen Eigenschaften von Al-Legierungen bei der Erzeugung dünnwandiger Gussstücke im Kokillengießverfahren”
Olga Polianska, Universität Magdeburg
“Mathematisch – gießtechnische Optimierung der Verrippung großer Umformwerkzeuge”
Patrick Saal, TU München
“Verbundguss von Werkzeugaktivelementen”
Martin Wimmer (i.V. für Martin Ostermair), TU München
“Medfoam – Gießen von offenporigen Titan Implantaten”
Katrin Hagemann, RWTH Aachen
“Methodik zur Modularisierung von Druckgusswerkzeugen”
Yann Queudeville, RWTH Aachen

Abbildung 1: Teilnehmer des Absolventen- und Doktorandenseminar 2009 im Aachener “Super C” (Foto: M. Jakob)

Abbildung 2:Herr Dipl.-Ing. Frömelt referiert auf dem Bursenabend (Foto: T. Ivanov)

Abbildung 3:Auszeichnung der besten Vorträge (von links nach rechts: 2. Platz – Alexander Baesgen, 1. Platz – Christian Böhnlein, 3. Platz – Patrick Saal) (Foto: M. Fafflok)