Absolventen- und Doktorandenseminar 2010

Vom 1. bis 2. Dezember 2010 fand das dritte hochschulübergreifende Absolventen- und Doktorandenseminar der Gießereitechnik in Aachen statt. Das Ziel der Veranstaltung bestand darin, eine Kontaktplattform für Jungingenieure der Gießereitechnik zu schaffen und einen fachlichen Austausch zwischen diesen zu fördern. Das Seminar wurde unter der Schirmherrschaft des Aachener Gießerei-Instituts und den Sponsoren, der OTTO JUNKER GmbH und der MAGMA Gießereitechnik GmbH, durchgeführt. Es nahmen 30 Teilnehmer (Abbildung 1) verschiedener deutscher Hochschul-Institute, die im Bereich Gießereitechnik tätig sind, teil. Weiterhin waren Doktoranden der Montanuniversität Leoben in Österreich und der Firmen Volkswagen AG und Nemak Dillingen GmbH & Co.KG anwesend. Im Folgenden sind alle teilnehmenden Institute und Firmen aufgeführt.

  • Hochschule Aalen, Gießerei Technologie Aalen
  • TU Clausthal, Institut für Metallurgie, Arbeitsgruppe Gießereitechnik
  • TU Bergakademie Freiberg, Gießerei-Institut
  • Leibniz Universität Hannover, Institut für Werkstoffkunde
  • Universität Leoben, Lehrstuhl für Gießereitechnik
  • Universität Leoben, Lehrstuhl für Allgemeinen Maschinenbau
  • Universität Magdeburg, Institut für Fertigungstechnik und Qualitätssicherung, Bereich Ur- und Umformtechnik
  • Universität Siegen, Institut für Wirtschaftsinformatik
  • TU München, Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen
  • RWTH Aachen, Gießerei-Institut
  • Firma Nemak Dillingen GmbH & Co. KG
  • Firma Volkswagen AG

Die Veranstaltung begann am Mittwochnachmittag am Hauptsitz der Otto Junker GmbH in Lammersdorf mit Vorträgen über die Firmengeschichte und die besondere Verbindung der RWTH Aachen mit der Otto-Junker-Stiftung. Im Weiteren wurden neue Entwicklungen der Induktionsofentechnologie sowie Möglichkeiten und Herausforderungen im hochlegierten Stahlguss vorgestellt und diskutiert. Der Besuch endete nach einer interessanten Führung durch die Stahlgießerei und die Fertigungshallen für den Induktionsofenbau, Abbildung 2. Am Abend luden die Sponsoren zu einer Stadtführung in der Eifelstadt Monschau mit anschließendem Abendessen und Übernachtung ein.

Nach der Fahrt nach Aachen am nächsten Morgen startete das eigentliche Seminar mit Vorträgen rund um die Gießereitechnik. Austragungsort war das ehrwürdige Gästehaus der RWTH Aachen. Insgesamt wurden 15 sehr interessante Fachvorträge zu aktuellen Forschungs- und Entwicklungsprojekten in der Gießereitechnik gehalten. Die einzelnen Vortragenden und Themen sind in Tabelle 1 aufgeführt. Das Seminar endete am späten Nachmittag mit der Wahl der drei besten Vorträge durch die Teilnehmer./p>

Im Anschluss lud die Aachener Gießer-Familie e.V. (AGIFA) zum so genannten Bursenabend ein. Dabei handelt es sich um einen monatlich stattfindenden Vortragsabend, an dem Vertreter der Industrie über aktuelle Projekte aus der Praxis berichten. Dieses Mal referierte Herr Dr. Wolf, Geschäftsführer des BGD, über das Thema „Die globale und nationale Entwicklung der Gießerei-Industrie“.
Mit zirka 80 Gästen bot der Bursenabend dann auch den angemessenen Rahmen für die Preisverleihung der besten Präsentationen des Absolventen- und Doktorandenseminars. Die Gewinner waren:

Platz 1.Bernd KujatLeibnitz Universität Hannover
Platz 2.Leopold MeierTU München
Platz 3.Xavier GibalaNemak Dillingen GmbH & Co.KG

Nachdem die Gewinner bei Speise und Trank ausgiebig gefeiert wurden, hatten am Freitagmorgen alle Teilnehmer die Gelegenheit das traditionelle AGIFA-Symposium des Aachener Gießerei-Instituts zu besuchen. Der Erst- und der Zweitplatzierte des Seminars stellten hier ihre Forschungsprojekte erneut, diesmal jedoch einem breiteren Publikum, vor.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Absolventen- und Doktorandenseminar der Gießereitechnik 2010, wie in den Vorjahren, ein voller Erfolg war. Es wurden viele neue Kontakte unter den Nachwuchs-Gießerei-Ingenieuren geknüpft und ein fachlicher Austausch auf den aktuellsten Forschungsgebieten der Gießereitechnik im deutschsprachigen Raum ermöglicht. Auf Grund der positiven Resonanz aller Teilnehmer wird auch 2011 ein Absolventen- und Doktorandenseminar stattfinden.

Abbildung 1: Teilnehmer des Absolventen- und Doktorandenseminar 2010 im Gästehaus der RWTH Aachen (Foto: R. Ramakrishnan)

Abbildung 2: Teilnehmer bei der Besichtigung der Otto Junker GmbH in Lammersdorf
(Foto: R. Ramakrishnan)

Tabelle 1: Vorträge und Referenten

“Untersuchung zur Reduzierung der Rissbildung und des Verzuges bei der Fertigung komplexer dünnwandiger Stahlgussteile
Evgeniy Voronin, TU Freiberg
  • Wärmebehandelndes Heißisostatisches Pressen
  • Michaela Brummer, TU München
  • Kinetik der Phasenumwandlung in ausferritischem Gusseisen (ADI)
  • Leopold Meier, TU München
  • Einflüsse auf das Ermüdungsverhalten von ausferritischem Gusseisen mit Kugelgraphit
  • Manuel Wohlfahrt, Universität Leoben
  • MnS-Ausscheidungen als wichtige Ausgangspunkte für die Graphitkeimbildung in GJL
  • Sebastian Hellfeier, Universität Clausthal
  • Einfluss der Legierungselemente und Gießparameter auf die eisenhaltigen intermetallischen Phasen in Al-Si Druckgusslegierungen
  • Christoph Demmin, Universität Clausthal
  • Warmrisseigenschaften von AlSi7MgCu-Legierungen in Abhängigkeit von Mg- und Cu-Gehalt
  • Salar Bozorgi, Universität Leoben
  • Simulationstechnische Untersuchungen des aluminothermischen Schweißens
  • Nataliia Tuchkova, Universität Magdeburg
  • Untersuchungen zum Einfluss des Gießverfahrens auf die Festigkeitswerte der Aluminiumlegierung bei der Serienfertigung eines ZKG
  • Stefan Scharf, Universität Magdeburg
  • Eingießen von metallischen Fremdoberflächen in Schwerkraft-Sandguss
  • Xavier Gibala, Nemal Dillingen
  • Zur Steuerung von Produktionsprozessen auf der Basis ereignisgetriebener Architekturen
  • Daniel Metz, Universität Siegen
  • Transplantation von strukturierten Beschichtungen auf Gussteile im Druckgussverfahren
  • Patrik Freytag, Universität Hannover
  • Herstellung von Stützstrukturen aus Magnesium im Feingussverfahren für Halswirbelsäulen
  • Bern Kujat, Universität Hannover
  • Design und Herstellung gradierter zellularer Endoprothesen und Leichtbaustrukturen
  • Elvira Ivanova, RWTH Aachen
  • Entwicklung eines hybriden Metall/Kunststoff-Druckgussverfahrens
  • Todor Stoyanov, RWTH Aachen